CrossFit – Training

CrossFit – Training

CrossFit Kurzversion:
– immer in Kleingruppen
– kein Training gleicht dem anderen
– Funktionale Bewegungen
– Hoch intensiv aber ehrlich
– Hoch effektiv
– Immer mit einem Trainer
– CrossFit ist für JEDEN, unabhängig von Alter, Geschlecht oder sonst etwas
– Training auch draußen möglich
– es ist anders!!!

Aber was ist CrossFit Training?

CrossFit Training ist erst einmal eines, es ist ANDERS!

Beim CrossFit wird zusammen mit einem Trainer in kleinen Gruppen trainiert. Diese Gruppe ist keine Ansammlung von Individualisten, sondern eine Gemeinschaft mit einem gemeinsamen Ziel: Spaß am Sport und eine Verbesserung der individuellen Leistung.

Egal welchen Leistungsstand man hat, in welchem Alter man steckt oder welche Vorerfahrung man mit bringt, jeder kann hier mit trainieren. Das CrossFit Training kann auf jeden individuellen Leistungsstand zugeschnitten werden und bleibt trotzdem fordernd.
So kann es durchaus vorkommen, dass eine junge sportliche Frau zusammen mit einem älteren Herrn trainiert. Egal ob jemand schwächer ist oder stärker, alle werden motiviert, gefeiert und unterstützt. Hier wird JEDER als Athlet gesehen. Dieser Zusammenhalt der Sportler sorgt für Spaß und Erfahrungsaustausch und motiviert jeden zu einer besseren persönlichen Leistung.

Langeweile und Routine? Diese beiden müssen draußen bleiben, denn beim CrossFit gibt es kein Training, das dem anderen gleicht. Es gibt ein ständig wechselndes Programm und interessante, neue Herausforderungen. Dadurch wirkt das Training hoch effektiv und ist sowohl optimal zur Gewichtsreduktion geeignet als auch zum Muskelaufbau.
Die Leistungen und Zeiten werden dokumentiert, so dass die individuellen Ergebnisse festgehalten werden, denn der Fortschritt eines jeden Einzelnen steht ganz klar im Vordergrund.

Das Besondere an CrossFit ist, dass möglichst alle Facetten des Trainings eingebunden werden. So werden Elemente aus dem Turnen, der Leichtathletik, dem Gewichtheben, dem Ausdauersport (Schwimmen, Laufen, Rudern, etc.) und vieles mehr miteinander vermischt.
Man trainiert also folgende Bereiche:
• Ausdauer
• Beweglichkeit
• Gleichgewicht
• Genauigkeit
• Schnelligkeit
• Schnellkraft
• Kraft
• Kraftausdauer
• Koordination
• Reaktionsfähigkeit

Trainiert werden funktionale Bewegungen. Was bedeutet das denn jetzt?
Unter funktionalen Bewegungen werden alle alltäglichen Bewegungen, die wir mit unserem Körper absolvieren, verstanden. Das kann z.B. Hinsetzen, Stehen, Tragen, Drehen oder ähnliches sein, aber auch Bewegungen, die wir arbeitsbedingt oder beim Sport absolvieren. Diese Bewegungen bilden die Basis des CrossFit Trainings. Unser Körper funktioniert eben „funktional“. Da der Alltag ständig variiert, wird auch das Training ständig variiert, damit man auf alle körperlichen Unvorhersehbarkeiten im Alltag und im Leben vorbereitet ist.
CrossFit ist außerdem nicht auf sperrige und einseitige Trainingsgeräte angewiesen und somit können bei schönem Wetter die Trainingseinheiten auch unter freiem Himmel und an frischer Luft stattfinden.

Der Trainer
Der Trainer hat beim CrossFit eine elementare Rolle, denn er achtet darauf, dass die Trainierenden die Übungen korrekt ausführen und eine richtige Haltung einhalten, damit gesundheitliche Schäden vermieden werden. Er motiviert die Gruppe und achtet darauf, dass niemand unter- aber auch nicht überfordert wird. Außerdem steht der Trainer auch abseits des Trainings für alle Fragen in Bezug auf Training und Ernährung zur Seite. Daher ist es auch wichtig, dass der Trainer eine gute Ausbildung genossen hat.

Wie läuft CrossFit Training ab?
Eine normale Trainingseinheit dauert eine Stunde. Eine Einheit beinhaltet eine Aufwärmphase und einen Technik- oder Kraftteil um dann mit dem gemeinsamen „Training des Tages „(TdT, im engl. auch „Workout of the day“ (WOD)) zu beginnen.
Beim Aufwärmen werden nicht belastende Bewegungen absolviert, damit man für den folgenden Technik- oder Kraftteil bestens vorbereitet ist.
Im Technikteil werden neue und komplexe Bewegungen, trainiert. Denn der menschliche Körper (und auch sein Gehirn) liebt Herausforderungen. Klar klappt das nicht beim ersten Versuch, aber Übung macht den Meister!
Sobald der Kraftteil dran ist, freuen sich alle Muskeln, denn man sollte nicht vergessen, dass der gesamte menschliche Körper nur von Muskeln gehalten und bewegt wird. Diese Muskeln brauchen Bewegung und wollen mit Gewichten gefordert werden. Auch hier wird natürlich auf das individuelle Leistungsniveau Rücksicht genommen.

Dann folgt das eigentliche „Herzstück“ des CrossFit Trainings, das „Training des Tages“ (WOD). Du erfährst erst was Dich erwartet, sobald Dein Trainer die Aufgaben des WOD an die Tafel schreibt. Dies sind verschiedene Übungen, die entweder in einer vorgegebenen Zeit oder Rundenzahl „bewältigt“ werden sollen. Nachdem die Aufgaben klar sind, passt jeder (zusammen mit dem Trainer) nach seinem Leistungsniveau die Aufgaben und Gewichte an und dann wird „3,…2,…1,… LOS“ mit dem Training begonnen.

Vor dem Training – Prolog
Bevor man beim normalen CrossFit Training mitmacht, sollte man an einem sogenannten „Trainingsprolog“ teilgenommen haben. In diesem Einführungskurs werden Dir die wichtigsten Bewegungen beigebracht und Deine Fragen beantwortet. Einen Test oder ähnliches gibt es nicht, damit Du beim normalen Training mitmachen kannst, dennoch kann der Trainingsprolog individuell lange dauern. Regulär dauert er etwa 2 – 6 Stunden. Solltest Du nach 2 Stunden noch nicht alle Bewegungen sicher beherrschen ist das kein Problem und der Trainer hilft Dir weiterhin, bis Du soweit bist. Ganz egal wie viel Zeit Du dafür benötigst.